Hülsenbusch Apparatebau

Rekuperatorenbau

 

Beim Einsatz von Primärenergie zur Wärmeerzeugung bei chemischen bzw. hüttentechnischen Prozessen gehen bis zu 65% der zugeführten Wärme als Abgasverlust ungenutzt ins Freie.

Rekuperatoren nutzen diese Verlustwärme zur Erhitzung der benötigten Verbrennungsluft und/oder des Brenngases.

Brennstoffersparnis bis zu 35% sind je nach Abgastemperatur beim Verlassen des Prozesses und der Vorwärmtemperatur der Verbrennungsluft und/oder des Brenngases möglich.

Durch die Einsparung von Brennstoff leistet der Rekuperator gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz.

Jede nicht durch Verbrennung von Primärenergie erzeugte Wärme reduziert den Ausstoß von Schadstoffen.

Die AufgabensteIlung an den Prozeß bestimmt die Bauart des Ofens sowie die Höhe der Abgasaustrittstemperatur.

Diesen Kriterien angepasst gibt es verschiedene Typen von Rekuperatoren:

 



Rekuperatorenbau

 

Luft-Rekuperator

Luft-Rekuperator

Rohr 44,5 x 2,5

Werkstoff 1.4828
                1.4301
                S 235JRG2

Luft-Rekuperator







Kombi-Rekuperator

Rohr 44,5 x 2,5

Werkstoff 1.4742

Luft-Rekuperator






Fertigung des Rohrbündels
eines Luftrekuperators

 



Rekuperatorenbau

 

Bauarten der Rekuperativen Wärmetechnik
Schweißen von Rohrbündeln

Rekuperative Wärmetechnik
Bauarten

Strahlungs-Rekuperation

einsetzbar bis 1600° C

Kombi-Rekuperation

einsetzbar bis 1300° C

U-Rekuperation

einsetzbar bis 1200° C

Konvektions-Rekuperation

einsetzbar bis 1000° C